SAP Manufacturing Innovation Day 2019

 

Der digitalen Zukunft einen Schritt voraus

Fabrikbetreiber weltweit stehen unter enormen Wettbewerbsdruck. Schlagworte wie „IIoT“ und „Industrie 4.0“ versprechen Abhilfe. Mit rasantem Tempo entwickeln sich die Technologien, die eine smarte, digitale Fertigung möglich machen, weiter. So bietet beispielsweise die Einführung der SAP Digital Manufacturing Cloud neue Möglichkeiten für die Fertigungssteuerung.
Doch wie genau startet man eine Reise ins digitale Unbekannte? Welche Voraussetzungen müssen geschaffen werden um von den vielseitigen Versprechen von Industrie 4.0 zu profitieren?

Die Einführung eines robusten, integrierten MES spielt eine zentrale Rolle dabei, künftig von Rückverfolgbarkeit, gesteigerter Gesamtanlageneffizienz (OEE) und Transparenz profitieren zu können. Ein MES sorgt jedoch nicht nur für die notwendige Systemanbindung, sondern schafft auch strukturelle Voraussetzungen für die Digitalisierung: Zunächst müssen alle zu automatisierenden Prozesse vollständig erfasst und beschrieben werden. Dadurch werden Prozessabläufe klarer, „Gaps“ und „Bottlenecks“ sichtbar und Optimierungspotential freigesetzt.

Erst wenn diese Voraussetzungen geschaffen sind, kann das volle Potenzial ausgeschöpft werden. So können beispielsweise unterschiedliche Nutzer basierend auf ihren individuellen Rollen und Anforderungen über moderne User Interfaces mit genau den Informationen aus dem MES versorgt werden, die für sie relevant sind.

Wir laden Sie herzlich dazu ein, am SAP Manufacturing Innovation Day 2019 nach Dresden zu kommen. Wir möchten zusammen mit Experten aus Forschung und Wirtschaft Lösungen aufzeigen und Interessenten mit SAP Manufacturing Anwendern zusammenbringen.

 

AGENDA

  • Empfang und Registrierung

  • SYSTEMA – Internationalisierung und Portfolio

    Manfred Austen – CEO, SYSTEMA

  • SAP Manufacturing Execution Status und Road Map

    Tony Aschwanden
    Global Product Owner – Manufacturing Execution, SAP

    • SAP Digital Manufacturing Cloud for Execution Status und Road Map
  • Demo Session: Digital Manufacturing Cloud

  • Anforderungen, Lösungen

    • Software für die Hochautomatisierung
  • Mit SAP Manufacturing automatisierte Fertigungsprozesse steuern

    Kundenvortrag

  • Mittagspause

  • Ein MES viele Gesichter

    Philipp Sjöberg – MES Projektleiter, Minimax

    • MES User Experience durch rollenspezifische UIs 
  • Demo Session: UI Erstellung

    • Vom Prototyp zur SAP UI5 Oberfläche
  • Kaffeepause

  • Bedienkonzepte der Zukunft

    Prof. Dr. rer. nat. habil. Gerhard Weber, TU Dresden
    Leitung Professur für Mensch-Computer-Interaktion

  • Podiumsdiskussion: Mensch, Maschine, Software – Wer hat hier das Sagen?

  • Abendveranstaltung

    Teilnahme bei Anmeldung bitte separat auswählen.

    18:30 Abendprogramm – TBA
    20:00 Abendessen Innside by Melia